Beileidssprüche

Häufig lässt es sich nicht so leicht in Worte fassen, Beileidssprüchewas wir bei einem Todesfall empfinden. Entweder trauern wir um den Verstorbenen, oder wir sind voller Mitgefühl für die Hinterbliebenen- oder beides. Nicht selten verlangt es nur die Höflichkeit, dass wir gegenüber Bekannten, Nachbarn oder Kollegen unser Beileid ausdrücken.

Für alle Gelegenheiten gibt es die geeigneten Worte der Anteilnahme und die passenden Beileidssprüche.

 

 

Was soll mit einem Beileidsspruch gesagt werden?

Beileidssprüche haben unterschiedliche Empfänger. Sie richten sich überwiegend an Menschen, die einen schmerzlichen Verlust erlitten haben. Das Beileid mit Eltern, die ihr Kind verloren haben und beileid-trauerdeswegen tiefe Verzweiflung empfinden, sollte besonders sensibel formuliert werden. Wenn ein alter Mensch nach langer Krankheit erlöst wurde, sind es Wehmut und Trauer, die die Hinterbliebenen bewegen. Darauf lassen sich die Beileidssprüche abstimmen. Zu unterscheiden gilt es also zwischen folgenden Empfängern:

* Menschen in purer Verzweiflung wie Ehepartner oder Eltern, die plötzlich und unerwartet verwitwet sind oder ihr Kind verloren haben
* Menschen, deren Angehörige oder engste Freunde durch Unfälle, Naturkatastrophen oder Verbrechen ums Leben kamen
* Menschen, die in jungen Jahren ein Elternteil oder ein Geschwisterkind verlieren
* Menschen, die sich bereits länger auf den Tod einer geliebten Person vorbereiten konnten, z. B. wegen Krankheit
* Menschen, die wie aus heiterem Himmel erfahren, dass jemand gestorben ist, der ihnen einmal sehr nahe stand

Dies sind nur einige Beispiele als Richtschnur, wenn es darum geht, passende Beileidssprüche online zu finden. Diese Faktoren können als Ratgeber gelten, wenn die inhaltliche Wortwahl ansteht. Dabei ist auch zu überlegen, ob beispielsweise lieber ein christliches, ein philosophisches, ein literarisches oder ein aufmunterndes Zitat als Beileidsspruch gewählt werden soll.

Wie soll das Beileid ausgedrückt werden?

Auch formal fallen Beileidssprüche sehr unterschiedlich aus. Manche Menschen haben es gern, wenn sich tröstliche und herzliche Worte reimen. Wer für seine persönlich adressierten Beileidssprüche die Versform wählt, sollte ebenso einfühlsam wie genau prüfen, ob das Gedicht auch wirklich gut passt. Hat es einen direkten Bezug zu dem oder der Verstorbenen oder aber zu einem der Hinterbliebenen? Kennt der Absender diesen gut oder nur flüchtig? Das alles sollte berücksichtigt werden.

Wird beispielsweise aus reiner Höflichkeit kondoliert, so belassen es die meisten bei einem neutralen Beileidsspruch, der für jede Gelegenheit passt. Er sollte nur nicht zu abgedroschen sein oder bereits x-mal auf vorgedruckten Beileidskarten erschienen sein. Sollen jedoch tiefes, ehrliches Mitgefühl und die eigenen Betroffenheit zum Ausdruck kommen, kann ein schönes Gedicht über den Tod oder über den Tod als Teil des menschlichen Lebens eine willkommene und tröstliche Geste sein. Der Empfänger weiß, er ist nicht allein, es wird an ihn gedacht und mit ihm um den geliebten Menschen getrauert.

Wie kann jemand getröstet werden, der untröstlich ist?

beileid-bekundenWer schier verzweifelt mit seinem Schicksal hadert, gehört zu den Menschen, für die sich am schwersten passende Beileidssprüche finden lassen. Angesichts seines Elends und seiner Trauer werden ihm möglicherweise viele Worte einfach banal erscheinen. Hier gilt es unbedingt jede Floskel zu vermeiden. Je nachdem, wie gut der Absender diese Person kennt, sollte er sich sehr genau überlegen, was er wie sagen will. Möchte er unbedingt trösten, wo es keinen Trost gibt? Oder möchte er lieber beschreiben, wie hilflos auch er sich gegenüber einer Tragödie oder eines schweren Schicksalsschlages fühlt? Hat er die Absicht, an die Zuversicht des Trauernden zu appellieren, dass es noch eine Zukunft gibt. Es gibt diverse Ansätze.

Manchmal sind die ältesten Beileidssprüche die besten – sie dürfen auch aus der Bibel stammen oder von Dichtern, die längst das Zeitliche gesegnet haben. Es ist letztendlich eine Frage der Empathie, des Stilgefühls und des Taktes, auf welche Beileidssprüche die Wahl fällt.

Tod und Schmerz vergeht

trauerstern

Der Tod ist rabenschwarz wie ein Himmel ohne Sterne bei Nacht.trauerstern

Doch nach dem Schmerz kommt irgendwann die Erinnerung.

Wie die kleinen leuchtenden Sterne hoch da oben

bringen sie wieder Licht in das Dunkel.

Sie erwärmen unsere Herzen und lassen uns langsam loslassen

von denen, die nun gegangen sind.

Es …

Mehr lesen »

Ein geliebter Mensch geht

Einen geliebten Menschen gehen zu lassen,
scheint für alle Beteiligten unfassbar schwer.
Er jedoch muss seinen Seelenfrieden finden.
Der Tod selbst ist wie der Horizont unserer Wahrnehmung.
Während wir auf der einen Seite dieser Grenze trauern,
erwarten andere ihn freudig hinter selbiger.
Trotz alledem vermag kein Wort der Welt ausdrücken,…

Mehr lesen »

Hoch droben im Himmel

Das Leben hat Ihn sehr geliebt
und gab Ihm in der Fülle.

Dass diese Stunde Trost uns gibt,
wenn abfällt Seine Hülle,
dafür stehen nun bereit,
um still Ihn zu begleiten,
am Ende Seiner Lebenszeit,
den Abschied zu bereiten.

Wir haben hat Ihn sehr geliebt,
und doch musste Er gehen,…

Mehr lesen »

Ewig währt nichts

Alle müssen wir einst gehen
und keiner kennt die Stunde,
wir können sie voraus nicht sehen
in dieser trauten Runde.

Und wieder gehen wir den Gang,
der für das Herz so schwer,
und wieder ist uns trist und bang,
geben schwerlich wir nur her.

Alle müssen wir uns trennen,
ewig …

Mehr lesen »

Große Trauer

Wenn ein lieber Mensch gegangen
Ist die Trauer groß
Du weißt nicht, was sollst du anfangen
Ohne ihn bloß

Er ging mit den Wolken und zog mit dem Wind
In eine andere Dimension
Doch du, du weinst wie ein Kind
Lautlos, ohne Ton

Eines Tages wirst du den Schmerz vergessen…

Mehr lesen »